16. Oktober 2020

Entpflichtung und Neuanfang - Stabswechsel beim Küsterinnendienst in Güchenbach


Nach über 40-jähriger Tätigkeit in Riegelsberg wurde Gertrud Glomba im Gottesdienst am 30. August als Küsterin entpflichtet. Ihre Nachfolgerin wurde Andrea Löw.

Gertrud Glomna arbeitet als Reinigungskraft in Kirche, Gemeindehaus und Pfarrhaus weiter. Corona wirkte auch hier als Beschleuniger, weil Frau Glomba wegen ihres Alters als Hochrisikomitarbeiterin gilt, die nach den Regeln des Arbeitsschutzes entweder im Homeoffice arbeiten muss bzw. nicht mehr mit Personenkontakt. Hier musste die Kirchengemeinde als Arbeitgeberin ihrer Fürsorgepflicht nachkommen. Frau Glomba war schon - als sie noch ihrer Mutter in der Kirche zur Hand ging, von der sie auch das Amt als Küsterin übernommen hat - eine Institution. Kein Sonntag ohne Kirche, kein Sonntag ohne Gottesdienst, kein Gottesdienst ohne Gertrud Glomba! Unsere Kirche war auch ihr Zuhause und wird es bleiben. Geräuschlos und geduldig hat sie auch alle Marotten der Pfarrer und der Gemeindeglieder gemeistert und noch niemals je eine Überstunde und eine Stunde Mehrarbeit angezeigt. Wir danken ihr für ihren großartigen Einsatz und ihre Liebe zu unserer Gemeinde und hoffen, dass sie noch lange in unserer Mitte bleiben wird. 

Vorstellung

Mein Name ist Andrea Löw, ich bin 53 Jahre alt und habe drei Kinder. Riegelsberg ist mein Geburtsort und ich lebe hier mit meinem Sohn und meiner Mutter. Beruflich bin ich als rechtliche Betreuerin tätig. Soziale Arbeit ist meine Leidenschaft. Ich liebe es, mit Menschen zu arbeiten und bei Problemen zu unterstützen. Ich mag gute Bücher, gutes Essen und reise sehr gerne. Dabei ist es mir eine Freude, unterschiedliche Kulturen kennen zu lernen. Bei meinen Reisen sind es immer wieder die Kirchen, welche mich anziehen. Kirche als ein Ort zum Innehalten, Kraft schöpfen und der Zwiesprache mit Gott. Daher ist es mir eine besondere Freude, in Riegelsberg als Küsterin tätig zu sein.





Zurück