10. Mai 2020

Gottesdienste trotz Corona: Ab Pfingsten in Güchenbach. Heusweiler und Wahlschied


Ab Pfingsten werden wieder Gottesdienste in den Kirchen in Riegelsberg, Heusweiler und Wahlschied-Holz gefeiert. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise zum Infektionsschutz.

Ab Pfingsten wollen wir wieder Präsenzgottesdienste in den Kirchen feiern.

In der Riegelsberger Kirche ist Platz für 50 Personen, in der Heusweiler Kirche  für ca 50 Personen, in der Holzer Kirche für ca. 32 Personen und in der Wahlschieder Kirche für ca. 36 Personen. Wir halten uns dabei an die vorgegebenen Regeln (der Sitz- und Stehabstand entspricht zwei Meter in jede Richtung).

Voranmeldung: In Güchenbach wird darauf zunächst verzichtet, es werden aber Anwesenheitslisten geführt, in den Gemeinden Heusweiler und Wahlschied-Holz wir ddas noch geprüft.

Bitte schauen Sie deshalb unbedingt in die Tagespresse/ Wochenpost und die Schaukästen. 

Güchenbach:
Bitte kommen Sie darum in unsere Kirche mit einem Mund-Nasen-Schutz, desinfizieren Sie sich die Hände, setzen Sie bitte nur einzeln und getrennt auf einem markierten Platz und lassen Sie sich auf eine Liturgie ein, die auf Gesang verzichten muss und dafür mehr Instrumentalmusik und evtl. eine kleine Schola zu Gehör bringt. Statt Gesangbüchern verwenden wir Zettel mit den Texten und Abläufen. Das Hlg. Abendmahl feiern wir nur noch monatlich mit einem Einzelset, das Sie, sofern Sie es möchten, am Eingang bitte mit zu Ihrem Platz nehmen und auch dort stehen lassen. Achten Sie bitte auch beim Hinein- und Hinausgehen auf den gebotenen Abstand zu anderen Menschen. Es darf kein Gedränge entstehen. Wir folgen der AHA-Regel: Abstand – Hygiene – Atemschutz. 

Heusweiler und Wahlschied-Holz
Gemeinsames Singen birgt besonders hohe Infektionsrisiken, deshalb wird darauf wie auch auf Blasinstrumente bis auf Weiteres verzichtet werden.

Wir werden Anwesenheitslisten führen müssen, um bei einem evtl. Infektionsgeschehen den Ansteckungsweg verfolgen zu können. Am Eingang müssen die Hände desinfiziert werden. Beim Betreten der Kirche und während des Gottesdienstes ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch beim Betreten und Verlassen der Kirche ist auf den Mindestabstand zu achten.

„So, wie wir die Gottesdienste kannten, werden unsere Gottesdienste bis auf weiteres nicht sein“, lautet Präses Rekowskis Einschätzung.

Für diejenigen, die nicht in die Kirche kommen wollen oder können, weil ihnen das Risiko zu groß scheint, werden wir Möglichkeiten finden, wie sie Gottes Wort hören können und spüren können, dass wir trotz allem miteinander verbunden bleiben.





Zurück